Zeichentablett Mit Display Test

Dobrodošli na moj blog


28.04.2021.

Grafiktablett für Anfänger – Erste Schritte in der Digitalen Kunst

Zeichnen auf dem Grafiktablett – Erste Schritte in der Digitalen Kunst


Grafiktablett für Anfänger – Erste Schritte in der Digitalen Kunst



Computer haben in jedem Aspekt der modernen Gesellschaft Veränderungen gebracht. Einer dieser Aspekte ist die Kunst, genauer gesagt die dadurch entstandene Sparte der Digitalen Kunst. Das Internet ist voll von Konzeptkunst, Desktop-Hintergründen und vielen anderen Arten von Bildern, die digital konstruiert und gezeichnet wurden.


Was ist ein Grafiktablett?

Bei einem Grafiktablett handelt es sich um ein besonderes Eingabegerät für Ihren Computer, das Sie alternativ zu gewöhnlichen Mäusen und Tastaturen für zahlreiche Aufgaben nutzen können. Das Haupteinsatzgebiet derartiger Geräte liegt im Bereich des digitalen Zeichnens und Erstellens von Grafiken.

Grafiktablett haben sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Diese ermöglichen eine Erleichterung der Arbeit in zahlreichen kreativen Bereichen, wie dem Anfertigen von Zeichnungen oder auch der Bildbearbeitung. Durch das Verbinden mit einer Software können sie direkt loslegen und ihre kreativen Ideen in die Tat umsetzen, wo und wann sie möchten, denn Grafiktablett können aufgrund ihres geringen Gewichts gut transportiert werden. Nach einer kurzen Umgewöhnungsphase werden sie die Arbeit mit einer Maus kaum mehr missen.

Ein Grafiktablett für den PC eignet sich vor allem dann, wenn Sie in Ihrer Freizeit gerne fotografieren und eine professionelle Möglichkeit suchen, Ihre Bilder zu bearbeiten. Das Grafiktablett in Verbindung mit Photoshop bietet Ihnen unglaublich viele Möglichkeiten, Bilder nachzubearbeiten oder neue Bilder zu erstellen. Hier kommt es auf die richtige Software für das Grafiktablett an, damit Sie sichergehen können, dass alle Geräte mit derselben Software kompatibel sind.


Wofür stehen welche Abkürzungen und was bedeuten sie?

- Dots per Inch (dpi): Punkte pro Zoll

- Lines per Inch (lpi): Linien pro Zoll
Ein wichtiger Qualitätsaspekt für graphische Peripherie-Geräte ist die Punktedichte. Sie beschreibt die Detailgenauigkeit einer visuellen Darstellung. Für Pen-Displays is vor allem der LPI-Wert sehr wichtig, der in diesem Fall die Linienanzahl pro Zoll wiedergibt.

- Report Rate per Second (rps): Report Rate pro Sekunde
Ein weiterer wichtiger Qualitätsaspekt für Pen-Display ist der RPS-Wert. Dieser Wert ist die Maßeinheit für die Übertragungsrate. Im Prinzip kann man sagen, je höher dieser Wert ist, um so besser ist es. Das einzige Problem dabei ist, dass der RPS-Wert von den Herstellern nicht immer angegeben wird.

=

1. Warum ein Grafiktablett?

Wenn du einen Computer zu deinem Eigentum zählen kannst, besitzt du theoretisch bereits alles, was du benötigst, um digital zeichnen zu können! Mit einer Computermaus oder einem Trackpad kannst du in einem einfachen Zeichenprogramm erste Striche zeichnen. Und ein solches Programm bringt so gut wie jedes Betriebssystem mit sich (Beispiel: Paint bei Windows).

Praktikabel sieht aber leider anders aus. In der Regel wirst du so kaum wirklich gut und detailliert zeichnen können. Dafür sind Maus und Trackpad als Eingabegeräte einfach zu weit entfernt von den Zeichengeräten und der Zeichenhaltung, wie wir es gewohnt sind.

Daher gab es sehr schlaue Leute, die das Grafiktablett erfunden haben – eine „Zeichenplatte“, die die Bewegungen aufzeichnet und damit digitalisiert, die man mit dem dazu passenden Stift, genannt Stylus, darauf ausführt. Man imitiert damit also das traditionelle Zeichnen mit Stift. Es bleiben nur eben keine „echten“ Linien auf dem Grafiktablett zurück, sondern sie werden auf den Computer übertragen. Das zeigt schon einen gewaltigen Vorteil des digitalen Zeichnens gegenüber dem traditionellen Zeichnen: man verbraucht kein Material, durch Computerbefehle lassen sich Eingaben und damit Striche rückgängig machen und man muss zum Beispiel auch nicht auf Trockenzeiten von Farben warten. Außerdem lässt sich neben dem Zeichnen auch der komplette Rechner mit einem Grafiktablett ähnlich einer Maus steuern.

Hier einmal ein Beispiel für die Unterschiede in der Präzision zwischen Grafiktablett und einfacher Computermaus:



Wenn du wirklich digital zeichnen lernen willst, kommst du also nicht umhin, dir ein Grafiktablett zuzulegen.


Vor- und Nachteile eines Zeichentablett

Die Vorteile sind:

-Einfache Digitalisierung
-Arbeiten wie mit Stift und Papier
-Shortcuts und Hotkeys erstellen, die das arbeiten vereinfachen und effektiver gestalten
-Präzises Zeichnen
-Genaue Deckkraft und dicke von Linien durch empfindliche Druckstufen
-Schneller Online-Austausch
-Einfaches Weiterverarbeiten von Dateien durch Software
-Für Rechts- und Linkshänder geeignet

Die Nachteile sind:

-Braucht zusätzlichen Platz auf dem Schreibtisch
-Manche (Teile von) Programme(n) lassen sich leichter mit Maus bedienen


Ideale Software zum Nutzen eines Grafiktablett:

In der Theorie kann man mit einem Grafiktablett jedes Programm bedienen, das man auch mit der Maus bedienen kann, jedoch macht es sinn Programme zu nutzen die für ein gutes Zusammenspiel zwischen Hardware und Software sorgen, wie z.B.:

Adobe Photoshop;
Adobe Illustrator;
Blender;
ZBrush;
Maya;
SketchBook Pro;
Gimp.

=

2. Wie funktioniert ein Grafiktablett?

Grafiktablett-funktionsweise: Ein Grafiktablett funktioniert über ein drucksensibles Display und einen speziellen Zeichenstift für diese Geräte

In vielen Branchen ist es mittlerweile undenkbar, nicht mit einem modernen Digitalisiertablett zu arbeiten. Bei der Foto-Retusche und dem Design neuer Produkte wird ebenso mit einem Zeichentablett gearbeitet wie bei architektonischen Plänen oder Comics. Ihrer Kreativität sind hier absolut keine Grenzen gesetzt und vielleicht fallen Ihnen jetzt gerade weitere Möglichkeiten ein, bei denen ein solches Grafiktablett für Sie unverzichtbar ist.


Wie zeichnet man mit einem Grafiktablett?

Zunächst einmal zeichnen Sie mit dem Stift auf dem Zeichentablett wie mit einem Stift auf einem Papier.
Das Grafiktablett-Zeichnen erfordert etwas Übung, funktioniert aber vom Prinzip her immer noch wie das Zeichnen mit Stift und Papier. Sie führen den Stift so, als würden Sie direkt auf das Tablett zeichnen, kontrollieren aber am Monitor oder dem Display, wie Ihre Linien und Buchstaben aussehen.
Durch sogenannte Druckstufen wird das Grafiktablett-Zeichnen erheblich erleichtert. Die Druckstufen ermöglichen es, dass sogar verschiedene Intensitäten an den Bildschirm weitergegeben werden. So können Sie durch mehr oder weniger Druck dickere oder dünnere Linien zeichnen.

Ein Grafiktablett oder Zeichentablett ist vergleichbar mit einer Maus: Sie müssen das Grafiktablett für den PC mit Ihrem PC oder Notebook koppeln, damit Sie auf dem Bildschirm sehen, was Sie auf dem Tablett tun. Das Tablett selbst ist drucksensibel, damit es auf den zugehörigen Stift reagieren kann. Mit diesem Stift können Sie in verschiedenen Druckstufen auf dem Pad schreiben und zeichnen.

Ein Grafiktablett kann auch praktisch sein, wenn Sie sich einfach nur Notizen machen möchten, diese aber nicht händisch mittels einer Tastatur eintippen möchten. Gängige Programme für die Benutzung eines Grafiktabletts sind laut Grafiktablett-Tests Adobe Photoshop, Adobe Lightroom, Gimp und OneNote.

=

3. Kaufberatung:

Beim Kauf eines Zeichentablett legen Sie am besten besonderen Wert auf die Auflösung des Grafiktabletts oder Zeichentabletts. Je höher diese ist, desto feiner und detailgetreuer können Sie zeichnen. Es gibt sehr teure Zeichenpads für absolute Profis, die jeden Tag mit einem solchen Gerät arbeiten. Allerdings gibt es auch zu günstigen Preisen sehr gute Modelle, die sich für Freizeit- und Hobbyzeichner eignen. Um Ihre Ergebnisse sehen zu können, müssen Sie das Tablett also an den Bildschirm Ihres PC oder Notebooks anschließen.

Tipp:
Ist ein iPad als Grafiktablett nutzbar?
Verwechseln Sie ein Grafiktablett nicht mit einem iPad! Das iPad als Grafiktablett kann nur bedingt für diesen Zweck genutzt werden, da ihm einige Feinheiten fehlen.


Vor dem Kauf eines Grafiktabletts sollten Sie genau prüfen, welches Gerät Ihre Erwartungen erfüllt und welches Gerät möglicherweise so viel bietet, dass Sie gar nicht alles nutzen können, sodass Sie getrost auf ein günstiges Grafiktablett zurückgreifen können.

Das ist gerade bei einem Grafiktablett für Anfänger interessant, da hier oft die Basis-Ausstattung der Geräte ausreicht. Wichtig beim Kauf eines Zeichentabletts sind die Größe und die Auflösung, aber natürlich sollten Sie auch Grafiktablett-Zubehör und die Kompatibilität sowie den Anschluss nicht außer Acht lassen.


Grafiktablett ohne Display:
- Diese Art Grafiktablett ersetzt nur die Maus, nicht den Bildschirm
- Verfügt über ein berührungsempfindliches Pad
- Das Pad reagiert hauptsächlich auf den zugehörigen Stift
- Manche Grafiktabletts können per Touch bedient werden

Grafiktablett mit Display:
- Verfügt über ein berührungsempfindliches Display mit Druckstufen, das die Zeichnung direkt abbildet
- Reagiert hauptsächlich auf den mitgelieferten Stift
- Farbkorrekturen sollten eher an einem großen Bildschirm vorgenommen werden
- Display ist deutlich sensibler und kann leichter Kratzer bekommen


Je höher die Auflösung, desto besser die Zeichnung

Eines der wichtigsten Kaufkriterien beim Grafiktablett ist die Auflösung (lpi). Sie entscheidet, wie fein und detailgetreu Sie mit dem Pad arbeiten können und wie sehr Sie später noch Feinheiten am Monitor korrigieren müssen. Eine hohe Auflösung kann also durchaus wichtig für den Zeitfaktor Ihrer Tätigkeit sein, da Sie sich dadurch einige Arbeitsschritte sparen. Je höher der lpi-Wert Ihres Digitalisiertabletts ist, desto feiner und detailreicher können Sie arbeiten.

Größe der aktiven Fläche

Bedenken Sie, dass ein großes Zeichenpad nicht unbedingt heißt, dass auch die Arbeitsfläche groß ist. Viele Hersteller spielen mit dem Design und legen oftmals den Fokus zu sehr auf die Optik als auf den Nutzen. Es gibt Grafiktabletts in DIN A4 genau wie in DIN A6 oder DIN A3, wobei letztere die größte Variante von Grafiktabletts darstellen dürfte. Welche Größe für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihrer Arbeitsweise ab. Wenn Sie nur großflächig arbeiten, macht ein Grafiktablett in DIN A4 oder DIN A3 sicher Sinn. Bei kleineren Zeichnungen und Arbeiten mit Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop auf dem Grafiktablett reichen aber oft schon Geräte in DIN A5 oder DIN A6 aus. Die kleineren Tablett sind auch gut als Grafiktablett für Anfänger geeignet.


Grafiktablett-Zubehör: Teuer und nicht immer notwendig?

Das wichtigste Zubehör ist natürlich der Stift.

Bei einem Zeichentablett benötigen Sie weder Pinsel noch Buntstifte, einzig der spezielle Zeichenstift für das Display ist notwendig.

Er hat meistens eine austauschbare Spitze, die Sie bei Bedarf wechseln können. Das ist wichtig, da eine zu abgenutzte Spitze die Fläche des Pads verkratzen und nachhaltig beschädigen kann. Wichtig: Die Stifte der verschiedenen Hersteller unterscheiden sich voneinander und sind oft nicht kompatibel mit anderen Tablett.

Ein Grafiktablett-Handschuh kann ein lohnendes Zubehör zu Stift und Pad sein. Er strapaziert die zeichnende Hand weniger und hilft Ihnen beim Halten und Führen des Stifts. Praktisch sind Grafiktabletts inkl. weiterer Features wie Tasten, die in Form von Shortcuts einen schnellen Zugriff auf Ihre beliebtesten Funktionen ermöglichen.

Informieren Sie sich über die einzelnen Komponenten im Vorfeld, sodass hinterher auch alles zusammenpasst. Achten Sie auch generell auf die Kompatibilität der verschiedenen Komponenten wie USB-Kabel, Grafiktablett-Software, Grafiktablett-Programme und Betriebssysteme. Es gibt Zeichentablett, die nicht mit Linux kompatibel sind und andere wiederum nicht mit iOS oder Android. nicht jedes Grafiktablett ist mit jedem Betriebssystem kompatibel, daher sollten Sie beim Kauf unbedingt auf entsprechende Herstellerhinweise achten.


Es gibt unterschiedliche Grafiktablett für Anfänger, doch woher weiß man, welches das Richtige ist?

Im Allgemein findet das Grafiktablett bei Skizzieren,Illustrieren und Zeichnen u.a. Anwendung. Mit einem Zeichentablett kann jeder Grafiker oder Freizeit Zeichner ganz bequem wie gewohnt Zeichnungen digital auf dem PC anfertigen.

Von komplexen Zeichnungen, über Skizzen, Hintergründen und grafischen Elementen, kann man alles mit einem Zeichentablett kreieren.

Allerdings finden Grafiktablett nicht nur in diesen Bereichen einen Anklang, sondern sie werden auch in vielen anderen kreativen Bereichen genutzt. Designer können so z.B. ihre Skizzen weitersenden und diese können dann durch Moderne CAD-Programme in ein 3D-Modell umwandeln werden. In der Film- und Fernsehbranche werden die Dreh-Sets meist per Grafiktablett digital vorgezeichnet. Außerdem kann man Sie für Präsentationen, den Online-Austausch und digitale Unterschriften nutzen.

Zur Zeit verbreitet sich Webkonferenzen, Broadcasting und Fernunterricht fast, werden mehrere Vorteile vom Grafiktablett.

Starten Sie Broadcasting für Fernunterricht oder Webkonferenz auf dem Broadcasting-Software inklusiv XSplit, Zoom, Twitch, Microsoft Teams, ezTalks Webinar, Idroo, Scribbiar, wiziQ u.a.

Echtzeitige Übertragung des Gezeichnete am XP-PEN Grafiktablett auf folgenden Office Softwares wie Word, PowerPoint, OneNote u.a. Es zeigt das Gezeichnete und Unterschrift präzis an--ideal für Webkonferenz.

Bei Fernunterricht könnten Lehrer mit dem Stift auf das Grafiktablett schreiben, die Studenten könnten auch das Zeichentablett benutzen, um Notizen zu schreiben.

Alle Geschriebene wird echtzeitig auf Broadcasting-Software übertragen und angezeigt, was für die Reibungslosigkeit und Hocheffizienz des Online-Unterrichts sorgt.

Quelle:

https://www.xp-pen.de/forum-1789.html


06.04.2021.

Was sind Grafiktabletts und wofür werden sie verwendet?

Was sind Grafiktablett und wofür werden sie verwendet?


XP-PEN Grafiktablett, Die natürlichste Antwort auf unsere Kreativität




Die Entwicklung der Technologie ist, gelinde gesagt, manchmal kurios.


Das Grafiktablett (und sein Grafikstift) ist das natürlichste Werkzeug zur Interaktion mit dem, was wir auf dem Bildschirm sehen. Aus diesem Grund wird es in all jenen Bereichen eingesetzt (wie z.B. Design, Werbegrafik, Illustration, Mode oder 2D/3D-Modellierung), in denen die Kreativität und die Fähigkeiten des Anwenders eine präzise Rückmeldung über das Endprojekt mit möglichst kurzer Reaktionszeit benötigen.

Lassen Sie uns für einen Moment so tun, als würden wir fünfzig Jahre in der Zeit zurückgehen. Wenn wir Notizen machen, freihändig zeichnen oder ein Projekt skizzieren wollten, bewaffneten sich fast alle von uns mit einem Blatt Papier und einem Stift. Heute würden wir eine Datei öffnen - das moderne Blatt Papier - und zur Maus greifen. Und der Stift? Ist es möglich, dass ein Gegenstand, den wir seit unserer Kindheit zu benutzen lernen, durch etwas ersetzt wird, das zumindest ästhetisch so weit entfernt scheint?


Ein Farbpinselstrich innerhalb einer Illustration ist beispielsweise keine einfache Linie, die von rechts nach links verläuft, sondern muss einer bestimmten Krümmung, einer präzisen Neigung des Strichs oder einem Crescendo der Intensität folgen. Für diese Art von Lösungen ist der Einsatz der guten alten Maus weniger intuitiv, effektiv und umständlich.

Die Bequemlichkeit des Tools, die sich im Laufe der Jahre entwickelt hat, wurde in immer mehr Bereichen wahrgenommen und führte zu einer immer breiteren Akzeptanz des Grafiktablett: Nicht selten finden sich nützliche Anwendungen im Ingenieurwesen, in der Industrie oder in der Architektur und sogar in der Radiologie und Zahnmedizin.


Das Grafiktablett ist ein Peripheriegerät (wie Tastatur und Maus), mit dem Daten in einen Computer eingegeben werden können. Seit Anfang der neunziger Jahre ist es in Kombination mit Software für das digitale technische Zeichnen (CAD), wie dem berühmten AutoCAD, weit verbreitet. Das liegt daran, dass man mit vielen Programmen am PC von Hand zeichnen kann.



Sie setzen sich in der Regel aus den folgenden Elementen zusammen
- das Grafiktablett, d. h. die Oberfläche, auf der Sie zeichnen;
- der Grafikstift, das ist das Werkzeug, das mit einem normalen Stift (wie beim iPad) identisch ist und zum Zeichnen auf der Oberfläche verwendet wird;
- ein USB-Kabel zum Anschluss an den Computer.


Heute werden Grafiktabletts vor allem zum freihändigen künstlerischen Zeichnen und zur Fotoretusche eingesetzt, aber auch als Hilfsmittel für die Erstellung von Zeichnungen und Skizzen, ganz zu schweigen von Vektorgrafiken und Computergrafiken: Erstellung von Logos, Illustrationen, 3D-Modellen und 3D-Animationen.

=

4 Entscheidende Faktoren bei der Auswahl eines Grafiktablett



-

1. Oberfläche

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihre Zeichnungen nachzeichnen, skizzieren und kolorieren oder ein Foto bearbeiten, seine Ecken verwischen und seine Unvollkommenheiten ausradieren, ohne sich mit lästigen Flecken, verschwendetem Papier oder Tinte herumschlagen zu müssen: Stellen Sie sich mit einem Wort ein Grafiktablett vor. Alle Grafik-Enthusiasten, egal ob Profis oder Nicht-Profis, können nun von dem Komfort und der Effizienz eines Grafiktabletts profitieren und ihrer Fantasie eine Welt der unbegrenzten Möglichkeiten eröffnen. Seit der Produktion der ersten RAND-Tablets in den sechziger Jahren wurden viele Schritte in der Evolution dieser Geräte unternommen, so dass man heute bei der Entwicklung sehr anspruchsvoller und leistungsstarker Tablets angelangt ist: Auf dem heutigen Markt gibt es in der Tat sehr unterschiedliche Produkte voneinander, mit spezifischen Eigenschaften, die bestimmte Bedürfnisse und Erwartungen erfüllen.


Um dem Verbraucher zu helfen, die verschiedenen Möglichkeiten des Kaufs zu entwirren, haben wir einen einfachen und grundlegenden Leitfaden erstellt, der die wichtigsten Merkmale dieser Art von Produkten im Detail erklärt und dabei vier Hauptfaktoren berücksichtigt, die wir als besonders wichtig erachtet haben, um die Auswahl und dann den Kauf eines Grafiktabletts richtig bewerten zu können:
- die Zeichenfläche;
- den im Lieferumfang des Tablets enthaltenen Stift;
- die verfügbaren Funktionen und das Zubehör;
- die Anschlussmöglichkeiten und die Spannungsversorgung des Geräts.

Betrachten wir nun den ersten und vielleicht wichtigsten Entscheidungsfaktor, die Zeichenfläche, unter Berücksichtigung der Größe und Qualität der Arbeitsfläche.

-

Die Größe der Oberfläche

Wie wollen wir das Tablet verwenden? Suchen wir z. B. eine feste Auflage für unseren Arbeitstisch? Oder brauchen wir ein Werkzeug, das wir leicht in unserem Rucksack tragen können? Um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden, wurden Modelle in verschiedenen Größen entwickelt: Wir finden Lösungen mit Größen von 12/13 bis zu 24/26 Zoll Diagonale und manchmal sogar darüber hinaus.

Weit verbreitet ist die vom DIN (Deutsches Institut für Normung) festgelegte Klassifizierung dieser Formate nach den Abmessungen der Papierbögen, nämlich:
A3, das entspricht 297 mm x 420 mm
A4, entspricht 210 mm x 297 mm
A5, entspricht 148 mm x 210 mm
A6, oder 105 mm x 148 mm

-

Beispiele für Grafiktabletts Formate

Was auch immer unsere Bedürfnisse sind, ein Punkt muss noch erwähnt werden. Die Oberfläche des Tablets steht in direkter Beziehung zu dem Display, an dem wir arbeiten und mit dem das Tablet verbunden ist. Wenn Ihr Tablet viel kleiner ist als der Bildschirm, auf dem Sie arbeiten, kann es sein, dass Sie sich bei der Verwendung des Tablets unwohl fühlen: Sie können zum Beispiel feststellen, dass Ihre Bewegungen auf dem Tablet nicht proportional zur Reaktion des Cursors auf dem Bildschirm sind. Um diese Art von Problemen zu vermeiden, ist es immer ratsam, ein Modell mit einer großen und geräumigen Arbeitsfläche zu wählen, die sicherlich bequemer für die Erstellung von Projekten, die Bearbeitung unserer Fotos oder das Zeichnen von Skizzen ist: Wir können daher sagen, dass ein großes Format im Allgemeinen einem kleineren vorzuziehen ist. Der aktive Bereich des Tablets ist stattdessen der Teil des Geräts, auf dem Sie schreiben oder zeichnen können, oder mit anderen Worten, der Teil des Tablets, der das Signal des Stifts empfangen kann. Diese Oberfläche ist druckempfindlich und muss natürlich gut geschützt und gepflegt werden, wobei darauf zu achten ist, dass sich nicht zu viel Staub darauf ablagert oder etwas Schweres darauf abgestellt wird. Die Gesamtgröße eines Tablets ist, wie oben beschrieben, in der Regel größer als seine aktive Fläche, die von 6 bis 27 Zoll in der Diagonale reichen kann.

=

Oberflächenqualität

Die Beurteilung des Qualitätsprofils von Grafiktabletts erfordert eine gewisse Aufmerksamkeit für die Werte und Spezifikationen, die diesen Gerätetyp charakterisieren.


Schauen wir uns diese Elemente einmal genauer an:

Die Auflösung

Die erste dieser Spezifikationen, d.h. die Auflösung, ist wahrscheinlich die wichtigste, weil sie die Präzision angibt, mit der das Tablett den Stiftstrich in die Cursorbewegungen auf unserem Monitor übersetzt: mit anderen Worten, sie gibt den Detailgrad an, den wir mit unserer Schraffur erreichen können. Dieser Parameter wird in DPI (Dots Per Inch) oder alternativ in LPI (Lines Per Inch) angegeben: Achten Sie also genau auf diesen Index, um einen ersten Anhaltspunkt für die Qualität dieses Produkttyps zu haben. Wenn Sie sich für den Kauf eines Grafiktabletts mittlerer Qualität interessieren, liegt ein durchschnittlicher Auflösungswert bei ca. 2000 LPI, und unterhalb dieses Schwellenwerts finden Sie möglicherweise ein Minimum an Details und Genauigkeit bei der Wiedergabe Ihres Strichs.LPI-Grafiktablett.

Antwortrate

Die Reaktionsrate, auch als RPS (Reports per second) oder PPS (Points per second) bezeichnet, bezieht sich auf die Häufigkeit, mit der das Tablett den Computer über die Position Ihrer Hand oder Ihres Stifts auf der Oberfläche des Geräts informiert. Diese Frequenz wird mit einer numerischen Angabe ausgedrückt, und ein Wert, den wir bei einem Mittelklasseprodukt finden können, liegt bei etwa 150 pps/rps. Bei LCD-Tabletts wird die Ansprechrate in der Anzahl der Millisekunden ausgedrückt, die für jede Benachrichtigung erforderlich sind: In diesem Fall entspricht eine höhere Anzahl von Millisekunden einer geringeren Häufigkeit von Benachrichtigungen und umgekehrt. Je höher die Frequenz dieser Benachrichtigungen ist, desto besser ist die Reaktion und die Qualität des Geräts: Tablets mit einer niedrigen Reaktionsrate neigen dazu, ungleichmäßige, segmentierte und gebrochene Linien zu erzeugen, während solche mit einer hohen Reaktionsrate eher weiche, glattere und harmonischere Linien erzeugen.

Druckstufen

Jedes Grafiktablett ist in der Lage, eine genaue Anzahl von Druckstufen zu erkennen: Dieser Faktor, der üblicherweise mit PL (Pressure Levels) abgekürzt wird, ist sehr wichtig, da er die Empfindlichkeit gegenüber dem Druck bestimmt, den wir beim Zeichnen ausüben, und damit die Fähigkeit, die Dicke der Linien, die wir auf dem Tablett zeichnen, auf dem Bildschirm zu reproduzieren. Ein durchschnittlicher PL-Wert liegt bei etwa 2000/3000 Punkten, kann aber bei den modernsten Modellen 8000 Punkte erreichen und überschreiten. Denken Sie zum Beispiel daran, wie sich die Druckstufen auf die Fähigkeit auswirken, Schattierungen zu erstellen oder Details in Fotos zu modellieren und zu retuschieren: Die Präzision dieser Berührungen ist eng mit der Empfindlichkeit Ihres Tablets verbunden. Eine höhere Anzahl von Druckstufen entspricht einer größeren Fähigkeit, unseren Hub auf dem Display wiederzugeben.

=

2. Stift

Um mit unserem Grafiktablett interagieren zu können, benötigen wir den entsprechenden stift, der in der Regel mit dem Tablett angeboten wird: Sollte der Stift nicht im Lieferumfang des Modells enthalten sein, wäre dies ein großer Nachteil, da wir unbedingt dafür sorgen müssten, einen separat zu kaufen.


Doch was sollten wir von diesem Zeichenbegleiter erwarten und worauf sollten wir bei der Kaufentscheidung achten?

Ergonomie und Spannungsversorgung

Einige Digitalstifte sind mit Gummigriffen oder anderen speziellen Elementen ausgestattet, die dem Benutzer maximalen Komfort bieten. Leichtigkeit und Handlichkeit sind in der Tat sehr wichtige Eigenschaften für dieses Gerät, die nicht nur vom ergonomischen Design abhängen, sondern auch und vor allem vom Stromversorgungssystem, über das der Stift verfügt. Es gibt zwei Typen:

- Stiftbatterie: in der Regel Typ AAA, die jedes Mal gewechselt werden muss, wenn sie leer ist, und ein für einen Zeichenstift eher lästiges Gewicht hat. Aus diesem Grund befindet sich das Batteriefach normalerweise am Griff.

- Elektromagnetismus: Dies sind Stifte ohne Batterie, die direkt vom Tablet durch EMR-Technologie (elektromagnetische Resonanz) betrieben werden. In diesen Fällen gibt die aktive Oberfläche des Tabletts durch ihr Magnetfeld eine kleine Energiemenge an den Schwingkreis des Stiftes ab, der wiederum ein Signal an die Oberfläche zurückgibt. Dieses System hat einige unbestreitbare Vorteile wie z.B. Leichtigkeit und totale Energieautonomie.

Druckempfindlichkeit: 

Genau wie die aktive Fläche hat auch der Stift eine eigene Druckempfindlichkeit und das ist eine Eigenschaft, die man ernst nehmen sollte.

Kurz gesagt, vom Grad der Empfindlichkeit hängt das Leistungsniveau der verschiedenen Drücke unseres Strichs ab, wobei wir in der Lage sind, die verschiedenen Abstufungen zwischen einem zarten Druck des Stifts auf die Oberfläche und einem starken und entscheidenden Wurf zu unterscheiden. Die Pegel sind natürlich quantifizierbar und werden normalerweise in numerischer Form unter der Überschrift Druckpegel ausgedrückt: Dieser Faktor beginnt bei einer Mindestschwelle von 256 und erreicht Werte über 3000. Ein durchschnittliches modernes Grafiktablett hat einen Druckpegel von 8192.

Weitere nützliche Elemente des Stifts: 

Der Griff und das Energiesystem sind jedoch nicht die einzigen Elemente, die bei einem Digitalstift zu berücksichtigen sind: Diese Geräte sind in der Tat mit anderen Funktionen ausgestattet, die sie für bestimmte Zwecke nützlich machen und sie voneinander unterscheiden. Einige von ihnen haben zum Beispiel am Ende gegenüber der Spitze einen echten Radiergummi, mit dem man ausradieren kann, was man gerade geschrieben oder gezeichnet hat.

Und noch einmal: An den Seiten des Griffs befinden sich teilweise druckempfindliche Tasten und Knöpfe, deren Funktionen mit der entsprechenden Grafiksoftware nach den Bedürfnissen des Anwenders eingestellt und angepasst werden können. Natürlich ist auch die Stiftspitze ein wichtiges Element dieses Zubehörs und benötigt, wie wir sehen werden, eine gewisse Pflege.


3. Funktionen und Zubehör


Dieser dritte Punkt umfasst mehrere Elemente und hat aus diesem Grund ein nicht unerhebliches Entscheidungsgewicht: Unterscheiden wir zunächst zwischen den Funktionen eines Grafiktabletts, also seinen Alleinstellungsmerkmalen und den Funktionen, über die es verfügt, und seinem Zubehör, also der Gesamtheit der im Paket enthaltenen Gegenstände.

Funktionen

Wir haben gerade gesagt, dass ein Zeichentablett über zahlreiche Funktionen und Merkmale verfügen kann, die die Beziehung des Benutzers zu dieser Art von Gerät stark beeinflussen. Im Folgenden sehen Sie die drei Hauptelemente dieses Typs, die wir bei der Auswahl eines Grafiktabletts für besonders wichtig halten.

Befehlstasten

Unter den Funktionen, die auf diesem Gerätetyp zu finden sind, können die programmierbaren Tasten, die sich normalerweise an den Seiten des Bildschirms befinden, sehr nützlich für den Benutzer sein, der die am häufigsten verwendeten Funktionen, Befehle und Werkzeuge mit einer einfachen Berührung erreichen kann.


Während Sie z.B. eine Landschaft oder ein Porträt zeichnen, kann es natürlich passieren, dass Ihnen Fehler unterlaufen und Sie diese sofort ausradieren müssen: In diesen Fällen müssen Sie Ihre Arbeit nicht unterbrechen, um den "digitalen Radiergummi" zu suchen und auszuwählen, sondern Sie können einfach auf die dafür vorgesehene Befehlstaste klicken. Normalerweise gibt es zwei konfigurierbare Befehlstasten an einem Gerät, bei einigen anspruchsvolleren Modellen können es aber auch mehr sein.

Zirkular- und Multitouch-Geräte

Neben den Befehlstasten gibt es in der Regel ein oder zwei kreisförmige Vorrichtungen, mit denen das Bild gedreht, ein bestimmtes Detail vergrößert oder sogar die Figur gekippt werden kann, in Anlehnung an das zentrale Mausrad. Das Aussehen dieser Geräte kann sich von Modell zu Modell ändern: In einigen Fällen handelt es sich um ein Rad, das dem einer Maus ähnelt, ein anderes Mal hat es das Aussehen einer Kugel, wieder andere sind halbrunde Tasten. Bei einigen Modellen der letzten Generation sind die Funktionen des Rads direkt von der aktiven Oberfläche des Tablets aus nutzbar, wenn dieses für Multitouch aktiviert ist: Diese Funktion kann aus verschiedenen Gründen besonders nützlich sein und erlaubt es, unser Bild auf einfache und intuitive Weise zu verändern und zu manipulieren.

LCD-Bildschirm

Eine weitere Ergänzung, die wir in der Regel bei den besonders anspruchsvollen Modellen der Mittelklasse finden, ist das LCD-Display, das direkt als aktive Arbeitsfläche genutzt wird, auf der Sie Ihre laufende Arbeit direkt betrachten können, ohne dass Sie einen Computer anschließen und auf den Monitor schauen müssen. Stellen wir uns vor, direkt auf dem Bildschirm zeichnen zu können, so wie wir es auf einem Blatt Papier tun würden, und das, wo immer wir wollen: das ist ein weiterer wichtiger Vorteil, den uns diese Funktion bietet, nämlich die Möglichkeit, dorthin zu gehen und zu zeichnen, wo wir wollen und auch "en plain air", für Liebhaber der Landschaftsmalerei.
Das Display markiert einen wesentlichen Unterschied zwischen den Modellen, da es eine natürlichere Herangehensweise an das Zeichnen ermöglicht, und aus diesem Grund schätzen wir sein Vorhandensein.


Zubehör

Wenn Sie ein Grafiktablett kaufen, finden Sie zusammen mit dem eigentlichen Gerät mehrere Artikel mit spezifischen Verwendungszwecken: einige davon können je nach den Bedürfnissen des Zeichners mehr oder weniger nützlich sein, während andere wirklich unverzichtbar sind, nur um das Gerät richtig verwenden zu können, wie im Fall des digitalen Stifts.

Stift-Zubehör

Unter den nützlichen Elementen finden wir vor allem das Etui für den Digitalstift, das es uns ermöglicht, ihn einfach und sicher zu tragen, wo immer wir wollen. In der Tat ist das Etui nicht nur nützlich, um den Stift ordentlich aufzubewahren, sondern auch für diejenigen, die häufig mit dem Tablet und der notwendigen Ausrüstung umziehen müssen. Im Inneren des Koffers befinden sich in der Regel auch Ersatzfedern für den Stift, denn nach stundenlangem Gebrauch verschlechtert sich die sehr empfindliche Spitze dieser Geräte und muss unbedingt ersetzt werden, um immer die beste Leistung zu haben. Ein weiteres sehr nützliches Element ist das Tintenfass mit Stifthalter, in das man den Stift stecken kann, wenn er nicht benutzt wird: ein Element, das wir immer in unserer Nähe haben können, während wir zeichnen.

Liegende Unterstützung

Eine neigbare Tablettenstütze kann für diejenigen nützlich sein, die es gewohnt sind, mit einer präzisen Neigung zu arbeiten und nicht bereit sind, irgendwelche Kompromisse einzugehen: Dieses Element kann sogar noch nützlicher bei Grafiktabletts sein, die mit LCD-Bildschirmen ausgestattet sind, bei denen eine korrekte Neigung in Bezug auf den Benutzer grundlegend für den Benutzungskomfort und zur Vermeidung möglicher Nackenprobleme ist.
Aus diesem Grund können Sie mit dem LCD-Neigungsständer den Neigungswinkel des Bildschirms nach Belieben einstellen, um maximalen Komfort bei der Verwendung des Tablets zu gewährleisten.

Handschuh

Der Stiftgriffhandschuh ist ein weiteres Ausrüstungsstück, das wirklich nützlich sein kann. Der Handschuh dient zur Abdeckung des kleinen Fingers und des Ringfingers, die als Stützfinger dienen, und hilft, störende Lichthöfe auf der aktiven Bildschirmoberfläche oder Kratzer zu vermeiden. Außerdem reduziert der Handschuh die Reibung der Hand am Tablet, sodass Sie sich leichter und besser durch den aktiven Bereich des Tablets bewegen können.

Einige Geräte verfügen über eine Bluetooth-Verbindung, mit der Sie sich ohne lästige Kabel mit Ihrem Computer verbinden können. Die kabellose Verbindung bietet dem Benutzer einen gewissen Komfort. Er kann sich in die gewünschte Position begeben und bleibt dabei innerhalb des Aktionsradius des Gerätes, der in der Regel zwischen 5 und maximal 7 Metern liegt.

Spannungsversorgung

Wenn das Gerät über eine drahtlose Verbindung verfügt, muss natürlich auch das verwendete Stromversorgungssystem berücksichtigt werden: Dieses besteht normalerweise aus einer integrierten Lithium-Batterie, die wiederaufladbar und nicht austauschbar ist. In diesem Zusammenhang wird es notwendig sein, das Kabel zum Aufladen, die wir mit dem Tablet geliefert finden. In einigen Fällen finden wir zusammen mit dem gewählten Produkt einen Bausatz für eine drahtlose Verbindung, die es ermöglicht, sich ohne Kabel mit unserem Computer zu verbinden. Wenn das Gerät jedoch keine drahtlose Verbindung zulässt, kann es nur dank der vom Computer, an den es angeschlossen ist, bereitgestellten Energie verwendet werden.


4. Konnektivität

Analysieren wir abschließend die Anschlussart unseres Grafiktabletts, mit der darüber hinaus ein weiterer wichtiger Faktor eng zusammenhängt, nämlich die Stromversorgung des Grafiktabletts.


Anschlussarten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihr Grafiktablett mit dem Computer zu verbinden, sowohl kabelgebunden als auch kabellos. Die Verbindung per Kabel erfolgt in der Regel über einen USB-Anschluss, über den das Gerät an unseren Computer angeschlossen werden kann: Nach dem physischen Anschluss müssen die Treiber installiert werden, die normalerweise auf der offiziellen Website des Herstellers zum Download bereitgestellt werden.
Eine andere Art der Kabelverbindung ist HDMI, mit der Sie Ihr Tablet ohne Zwischenschaltung eines Computers direkt an einen Bildschirm anschließen können, was eine hohe Grafikauflösung gewährleistet. In einigen Fällen gibt es auch einen Dual-Port-Ausgang, der auch für den direkten Anschluss an den Bildschirm nützlich ist.


Weitere Faktoren, die bei der Auswahl eines Grafiktabletts zu beachten sind


Sind Materialien wichtig?

Für die bei der Herstellung verwendeten Materialien muss eine gesonderte Bewertung vorgenommen werden. Bei Grafiktabletts sind die Herstellungsverfahren mehr oder weniger standardisiert und gleichwertig: Als Material für die äußere Hülle wird normalerweise verstärkter Kunststoff verwendet, von dem es verschiedene Qualitäten gibt, die unterschiedliche Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit bieten. Die Materialien, die für die aktive Oberfläche verwendet werden, sind sicherlich die empfindlichsten und zerbrechlichsten, insbesondere bei den Tablets, die mit LCD-Bildschirmen ausgestattet sind. Aus diesem Grund ist es ratsam, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um die Unversehrtheit und damit die Funktionsfähigkeit dieses Teils des Tablets zu gewährleisten: Die Anti-Kratz-Schutzfolien sind in dieser Hinsicht weit verbreitet und die Handschuhe, die wir gerade erwähnt haben, können sicherlich helfen, den aktiven Bereich unseres Tablets sauber und intakt zu halten.

Spielt der Preis eine Rolle?

Natürlich ist die erste Spur, die Sie beim Kauf Ihres Grafiktabletts verfolgen müssen, das Budget. In diesem Bereich hat man es mit einer großen Auswahl an Produkten zu tun, die Branchen der Branche sprechen sowohl Hobby- als auch Profigrafiker an, deren Bedürfnisse und Ausgabenbereitschaft sehr unterschiedlich sind.

Deshalb unterscheiden wir drei Preisbereiche, die verschiedenen Produkttypen entsprechen:

Eintrittspreis: zwischen 50 und 100/150 €. In diesem Bereich finden wir Produkte mit grundlegenden Funktionen und Eigenschaften, die eine nützliche Unterstützung für diejenigen bieten, die sich auf Amateurniveau mit dem Zeichnen und der digitalen Grafik beschäftigen;

Mittlerer Preis: oder zwischen 150 und 350/400 €, eine Zahl, zu der Sie Produkte mit hoher Leistung und hoher Qualität kaufen können, die komplexe Grafikverarbeitung unterstützen können;

Hoher Preis: Wenn Sie einen Betrag über 450/500 € ausgeben, der in einigen Fällen auch über 2500 € hinausgehen kann, können Sie sich professionelle Produkte sichern, die die maximal vorstellbare Leistung und alle Funktionen bieten, die einem Grafikdesigner in jeder Situation helfen können.

Spielt die Marke eine Rolle?

In diesem Markt sind die Marke und der Markenname ein Symbol für Zuverlässigkeit und bieten eine Garantie sowohl für den Produktionsprozess als auch für die Qualität des Produkts: Seien Sie absolut vorsichtig bei wenig bekannten Unternehmen. Zu den bekanntesten Herstellern in diesem Bereich gehören Wacom, Ugee, The Logic Group und XP-PEN. Diese Namen werden im Allgemeinen nicht nur mit einem bestimmten Qualitätsniveau des Produkts in Verbindung gebracht, sondern auch und vor allem mit einem ausgezeichneten Verbraucherservice, sowohl was die Garantien auf das Produkt als auch den technischen Kundendienst betrifft: zwei Elemente von unbestreitbarer Bedeutung für diese Art von Produkten.


=
Obwohl es mehrere Hersteller auf dem Markt gibt (mit unterschiedlichen Preisklassen, Funktionen und spezieller Software), hat sich XP-PEN immer vom Markt abgehoben und es geschafft, seine Produkte auf einem hervorragenden Niveau und absolut überdurchschnittlich zu halten.

Vervollständigt wird das XP-PEN Sortiment durch die Linien Deco und Artist, die jeweils verschiedene Vorschläge für jeden Bedarf bereithalten.

Beginnen wir unsere Analyse mit dem Grafikstift, der ergonomisch und leicht sein und der natürlichen Neigung Ihres Handgelenks folgen sollte. Der präziseste, sensibelste und reaktionsschnellste Vorschlag von XP-PEN ist der Deco Pro, der einen Stift bietet, der jede Art von Verlangsamung und Parallaxenfehler eliminiert. Der XP-PEN Deco Pro benötigt außerdem keine Batterie und muss nicht aufgeladen werden. In der Praxis verbindet er die Vorteile des klassischen Kugelschreibers mit der modernsten Technologie der Branche.

Wenden wir uns nun dem Grafiktablett selbst zu. Noch innerhalb der XP-PEN-Reihe ist die Artist-Reihe die am besten geeignete Linie für Profis. Eine größere Oberfläche bietet sicherlich mehr Raum für Kreativität, aber das ist nicht das einzige technische Merkmal, das zu berücksichtigen ist. Artist 15.6 Pro kann zu einem unzertrennlichen Verbündeten für diejenigen werden, die von einem Arbeitsplatz zum anderen wechseln und ist ein hervorragender Kompromiss für diejenigen, die ein praktisches Werkzeug suchen, ohne auf einen exzellenten Prozentsatz des Adobe RGB-Farbraums verzichten zu müssen, während Artist 24 Pro mit seinen 20 programmierbaren Tasten ideal für ein extrem anpassbares Produkt ist.


Quelle: https://www.xp-pen.de/forum-1754.html


Zeichentablett Mit Display Test
<< 04/2021 >>
nedponutosricetpetsub
010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930

MOJI LINKOVI

MOJI FAVORITI
-

BROJAČ POSJETA
1481

Powered by Blogger.ba