Zeichentablett Mit Display Test

Dobrodošli na moj blog


23.02.2021.

Kaufberatung: Grafiktablett Vergleich 2021

Kaufberatung: Grafiktablett Vergleich 2021

(Das Test und Vergleichsportal die besten Grafiktablett)


Zeichnen auf dem Tablet – Erste Schritte in der digitalen Kunst


Computer haben in jedem Aspekt der modernen Gesellschaft Veränderungen gebracht. Einer dieser Aspekte ist die Kunst, genauer gesagt die dadurch entstandene Sparte der digitalen Kunst. Das Internet ist voll von Konzeptkunst, Desktop-Hintergründen und vielen anderen Arten von Bildern, die digital konstruiert und gezeichnet wurden.

Im deutschsprachigen Raum gibt es wenige Anleitungen, wie du dein Grafiktablett ans Laufen bekommst und welche Schritte es braucht, um deine erste digitale Kunst zu schaffen.

Das Ziel dieser Anleitung zum Zeichnen auf dem Tablet wird dich perfekt auf dein neues Hobby vorbereiten. Zeichnen auf dem Tablet muss nicht komplex sein, sondern der Einstieg wird dir mit dieser Anleitung leicht fallen.

In traditionellen Kunstwerken muss der Künstler alles zeichnen, aber in digitalen Kunstwerken sind wir nicht durch physische Werkzeuge eingeschränkt. Durch den Einsatz verschiedener Filter und Pinsel kannst du in Sekundenschnelle eine ganze Reihe an Effekten aus deinem Malstift zaubern.

Egal, ob Sie als Grafiker in einer Werbeagentur arbeiten oder von zu Hause aus kreative Layouts, Logos und Themes erstellen – ohne Grafiktablett ist das fast nicht möglich. Nur die wenigsten Grafikdesigner arbeiten noch mit der Maus.

Zum Glück wird die Auswahl hochwertiger Grafiktablett immer größer. Grafiktablett-Tests zeigen, dass es dabei eine Vielzahl verschiedener Produkte gibt, die sich in Qualität und Preis teils erheblich unterscheiden. Erfahren Sie in unserem Vergleich, worauf Sie beim Kauf achten müssen und finden Sie so Ihr passendes Produkt.



Was ist ein Zeichentablett?


Bei einem Grafiktablett handelt es sich um ein besonderes Eingabegerät für Ihren Computer, das Sie alternativ zu gewöhnlichen Mäusen und Tastaturen für zahlreiche Aufgaben nutzen können. Das Haupteinsatzgebiet derartiger Geräte liegt im Bereich des digitalen Zeichnens und Erstellens von Grafiken.


Wie funktioniert ein Grafiktablett


Ein Grafiktablett oder Zeichentablett ist vergleichbar mit einer Maus(Ein Grafiktablett funktioniert über ein drucksensibles Display und einen speziellen Zeichenstift für diese Geräte): Sie müssen das Grafiktablett für den PC mit Ihrem PC oder Notebook koppeln, damit Sie auf dem Bildschirm sehen, was Sie auf dem Tablett tun. Das Tablett selbst ist drucksensibel, damit es auf den zugehörigen Stift reagieren kann. Mit diesem Stift können Sie in verschiedenen Druckstufen auf dem Pad schreiben und zeichnen.

Es gibt sehr teure Zeichenpad für absolute Profis, die jeden Tag mit einem solchen Gerät arbeiten. Allerdings gibt es auch zu günstigen Preisen sehr gute Modelle, die sich für Freizeit- und Hobbyzeichner eignen.

Bedenken Sie, dass die wenigsten Grafiktabletts über ein eigenes Display verfügen. Um Ihre Ergebnisse sehen zu können, müssen Sie das Tablett also an den Bildschirm Ihres PCs oder Notebooks anschließen.

Beim Kauf eines Zeichentablett legen Sie am besten besonderen Wert auf die Auflösung des Grafiktablett oder Zeichentabletts. Je höher diese ist, desto feiner und detailgetreuer können Sie zeichnen.

Ein Grafiktablett für den PC eignet sich vor allem dann, wenn Sie in Ihrer Freizeit gerne fotografieren und eine professionelle Möglichkeit suchen, Ihre Bilder zu bearbeiten. Das Grafiktablett in Verbindung mit Photoshop bietet Ihnen unglaublich viele Möglichkeiten, Bilder nachzubearbeiten oder neue Bilder zu erstellen. Hier kommt es auf die richtige Software für das Grafiktablett an, damit Sie sichergehen können, dass alle Geräte mit derselben Software kompatibel sind.



Grafiktablett-funktionsweise


- Wie zeichnet man mit einem Grafiktablett

Zunächst einmal zeichnen Sie mit dem Stift auf dem Zeichentablett wie mit einem Stift auf einem Papier. Sie führen den Stift so, als würden Sie direkt auf das Tablett zeichnen, kontrollieren aber am Monitor oder dem Display, wie Ihre Linien und Buchstaben aussehen. Durch sogenannte Druckstufen wird das Grafiktablett-Zeichnen erheblich erleichtert. Die Druckstufen ermöglichen es, dass sogar verschiedene Intensitäten an den Bildschirm weitergegeben werden. So können Sie durch mehr oder weniger Druck dickere oder dünnere Linien zeichnen. Das Grafiktablett-Zeichnen erfordert etwas Übung, funktioniert aber vom Prinzip her immer noch wie das Zeichnen mit Stift und Papier.

- Ideal für Webkonferenz

Im Allgemein findet das Grafiktablett bei Skizzieren, Illustrieren und Zeichnen u.a. Anwendung. Zur Zeit Starten Sie Broadcasting für Fernunterricht oder Webkonferenz auf dem Broadcasting-Software inklusiv XSplit, Zoom, Twitch, Microsoft Teams, ezTalks Webinar, Idroo, Scribbiar, wiziQ u.a.

Echtzeitige Übertragung des Gezeichnete am Zeichentablett auf folgenden Microsoft Office Softwares wie Word, PowerPoint, OneNote u.a.  Es zeigt das Gezeichnete und Ihre Unterschrift präzis an - ideal für Webkonferenz.


- Ein Grafiktablett kann auch praktisch sein, wenn Sie sich einfach nur Notizen machen möchten, diese aber nicht händisch mittels einer Tastatur eintippen möchten

Bei Fernunterricht könnten Lehrer mit dem Stift auf das Tablett schreiben. Alle Geschriebene wird echtzeitig auf Broadcasting-Software übertragen und angezeigt, was für die Reibungslosigkeit und Hocheffizienz des Online-Unterrichts sorgt(Die Studenten könnten auch das Tablett benutzen, um Notizen zu schreiben). Gängige Programme für die Benutzung eines Grafiktabletts sind laut Grafiktablett-Tests Adobe Photoshop, Adobe Lightroom, Gimp und Microsoft OneNote.

Es gibt das eine oder andere Grafiktablett mit Bildschirm auf dem Markt, sodass Sie sogar ein Grafiktablett ohne PC nutzen können. Für die meisten Tabletts benötigen Sie aber tatsächlich einen extra Monitor, auf dem Sie Ihr Werk begutachten und nachbearbeiten können. Die meisten Grafiktabletts werden übrigens mittels USB oder sogar kabellos angeschlossen.

In vielen Branchen ist es mittlerweile undenkbar, nicht mit einem modernen Digitalisiertablett zu arbeiten. Bei der Foto-Retusche und dem Design neuer Produkte wird ebenso mit einem Zeichentablett gearbeitet wie bei architektonischen Plänen oder Comics. Ihrer Kreativität sind hier absolut keine Grenzen gesetzt und vielleicht fallen Ihnen jetzt gerade weitere Möglichkeiten ein, bei denen ein solches Grafiktablett für Sie unverzichtbar ist.

Tipp:

Ist ein iPad als Grafiktablett nutzbar? Verwechseln Sie ein Grafiktablett nicht mit einem iPad! Das iPad als Grafiktablett kann nur bedingt für diesen Zweck genutzt werden, da ihm einige Feinheiten fehlen.


Kaufberatung: Was sollten die bei Auflösung und Größe als wichtige Faktoren beachten?


Vor dem Kauf eines Grafiktabletts sollten Sie genau prüfen, welches Gerät Ihre Erwartungen erfüllt und welches Gerät möglicherweise so viel bietet, dass Sie gar nicht alles nutzen können, sodass Sie getrost auf ein günstiges Grafiktablett zurückgreifen können.

Viele Digitalisiertablett-Tests zeigen Ihnen auf einen Blick, wo die Vor- und Nachteile der einzelnen Geräte liegen. Das ist gerade bei einem Grafiktablett für Anfänger interessant, da hier oft die Basis-Ausstattung der Geräte ausreicht. Wichtig beim Kauf eines Zeichentabletts sind die Größe und die Auflösung, aber natürlich sollten Sie auch Grafiktablett-Zubehör und die Kompatibilität sowie den Anschluss nicht außer Acht lassen.

Zunächst einmal scheint es so, als gäbe es gar keine allzu großen Unterschiede, da es nur wenige Grafiktablett-Typen gibt. Die Feinheiten liegen jedoch in den Details der einzelnen Modelle wie zum Beispiel bei Grafiktabletts mit Display bzw. Grafiktabletts mit Bildschirm oder Grafiktabletts ohne Display.

-

Je höher die Auflösung, desto besser die Zeichnung

Eines der wichtigsten Kaufkriterien beim Grafiktablett ist die Auflösung (lpi). Sie entscheidet, wie fein und detailgetreu Sie mit dem Pad arbeiten können und wie sehr Sie später noch Feinheiten am Monitor korrigieren müssen. Eine hohe Auflösung kann also durchaus wichtig für den Zeitfaktor Ihrer Tätigkeit sein, da Sie sich dadurch einige Arbeitsschritte sparen. Je höher der lpi-Wert Ihres Digitalisiertabletts ist, desto feiner und detailreicher können Sie arbeiten.

Tipp: lpi und dpi? 
Die Auflösung wird bei einem Grafiktablett in lpi angegeben, was Lines per Inch bedeutet. Dieser Wert sagt aus, wie viele Linien pro Zoll möglich sind. Analog dazu gibt es bei der Auflösung des Monitors dpi, also Dots per Inch.


Der richtige Anschluss des Grafiktablett

In den meisten Fällen wird ein Grafiktablett mit USB am Monitor angeschlossen. Deshalb ist es unverzichtbar, dass Ihr Monitor einen oder mehrere Anschlüsse für ein USB-Kabel hat. Oder Sie brauchen einen entsprechenden Adapter. Sorgen Sie auch dafür, dass es sich um einen 2.0- oder 3.0-Anschluss handelt, damit die Schnelligkeit des Grafiktabletts auch auf dem Monitor gespiegelt werden kann. Ansonsten kann es passieren, dass das Grafiktablett zu langsam reagiert und Sie keine zufriedenstellenden Ergebnisse erhalten.


Größe der aktiven Fläche

Die kleineren Tabletts sind auch gut als Grafiktablett für Anfänger geeignet.
Bedenken Sie, dass ein großes Zeichenpad nicht unbedingt heißt, dass auch die Arbeitsfläche groß ist. Viele Hersteller spielen mit dem Design und legen oftmals den Fokus zu sehr auf die Optik als auf den Nutzen. Es gibt Grafiktabletts in DIN A4 genau wie in DIN A6 oder DIN A3, wobei letztere die größte Variante von Grafiktabletts darstellen dürfte. Welche Größe für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihrer Arbeitsweise ab. Wenn Sie nur großflächig arbeiten, macht ein Grafiktablett in DIN A4 oder DIN A3 sicher Sinn. Bei kleineren Zeichnungen und Arbeiten mit Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop auf dem Grafiktablett reichen aber oft schon Geräte in DIN A5 oder DIN A6 aus.


Grafiktablett-Zubehör: Teuer und nicht immer notwendig?

Das wichtigste Zubehör ist natürlich der Stift. Er hat meistens eine austauschbare Spitze, die Sie bei Bedarf wechseln können. Das ist wichtig, da eine zu abgenutzte Spitze die Fläche des Pads verkratzen und nachhaltig beschädigen kann. Wichtig: Die Stifte der verschiedenen Hersteller unterscheiden sich voneinander und sind oft nicht kompatibel mit anderen Tabletts.

Ein Grafiktablett-Handschuh kann ein lohnendes Zubehör zu Stift und Pad sein. Er strapaziert die zeichnende Hand weniger und hilft Ihnen beim Halten und Führen des Stifts. Praktisch sind Grafiktabletts inkl. weiterer Features wie Tasten, die in Form von Shortcuts einen schnellen Zugriff auf Ihre beliebtesten Funktionen ermöglichen. Diese müssen Sie aber direkt mit dem Grafiktablett kaufen und können nicht nachträglich installiert werden.

Achten Sie auch generell auf die Kompatibilität der verschiedenen Komponenten wie USB-Kabel, Grafiktablett-Software, Grafiktablett-Programme und Betriebssysteme. Es gibt Grafiktabletts, die nicht mit Linux kompatibel sind und andere wiederum nicht mit iOS oder Windows. Informieren Sie sich über die einzelnen Komponenten im Vorfeld, sodass hinterher auch alles zusammenpasst.


Mach dich bereit fürs Zeichnen - Fang mit etwas Einfachem an

Tipps in der Handhabung des Tablets
- Halte den Stift in der Schreibhand wie einen Stift.
- Lege den Stift auf das Tablett.
- Bewege deine Hand und beobachte, wie sich der Cursor bewegt.

Das Tablett bietet alle Funktionen, die du brauchst. Gewöhne dich am besten frühzeitig daran, komplett auf die Maus zu verzichten. Du kannst auf dem Tablet scrollen, klicken und den Cursor auf deinem Bildschirm umherbewegen. Genau wie eine Maus an deinem Computer. Schau nicht auf deine Hand. Dadurch wirst du nicht lernen, wo du zeichnest. Blicke stattdessen auf den Bildschirm. Genauso wie bei einer Eingabe auf der Tastatur.

Wenn du deine Hand zu dir bewegst, sollte sich der Cursor nach unten bewegen. Wenn es mehr als ein paar Grad entfernt ist, wird es frustrierend, wenn man versucht, zu zeichnen, wo man will.

Denke an deine Haltung - Du wirst den Computer für eine Weile benutzen, wenn du etwas zeichnest. Stelle sicher, dass alle Treiber auf dem aktuellsten Stand sind und, dass dein Computer das Grafiktablett erkennt.

Auch wenn die Verwendung des Grafiktabletts nach wenigen Minuten bereits leicht von der Hand geht, solltest du dich beim Zeichnen mit etwas Einfachem eingewöhnen. Die Steuerung des Computers gelingt dir durch das Grafiktablett zwar schon gut, aber zum Malen bedarf es deutlich mehr Übung:

- Versuche ein Quadrat oder ein Rechteck mit geraden Kanten zu zeichnen. Auch wenn es dafür später spezielle Tools gibt, mit denen du gerade Linien ziehen kannst, hilft es dir, dich an die Handhabung des Tablet Stifts zu gewöhnen.

- Versuche dich an einem runden Kreis. Auch wenn diese Übung auch schon mit einem Bleistiftt zugegebenermaßen schwierig umzusetzen ist, kannst du auf diese Weise die Neigungsempfindlichkeit deines Geräts testen.

- Jetzt ist es an der Zeit, die Schreibmöglichkeiten auf deinem Tablett zu erkunden. Wahrscheinlich hat dein Grafikprogramm einen Kalligraphiepinsel, mit dem du Schönschrift digital imitieren kannst.

Fühlst du dich einigermaßen sicher, kannst du dich an deine erste Freihandskizze wagen. Nimm einen dünnen Pinsel von 2-3px und skizziere deine Ideen. In diesem Schritt kannst du auch Mitt Farbe experimentieren. Wieso sollen alle deine Linien schwarz sein? 

Aus diesem Grund hast du doch dein Tablet zum Zeichnen. Mit einem Klick veränderst du die Farben deines digitalen Pinsels, ohne den Pinsel auswaschen zu müssen und neue Farbe zu mischen.


Welche wichtigen Marken und Hersteller von Grafiktablett sollten Sie kennen?

Auf dem Markt rund um Tabletts und andere elektronische Geräte finden Sie eine Auswahl an Herstellern und Marken, die Grafiktabletts produzieren. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Marken und Hersteller von Digitalisiertabletts vor: Wacom und XP-Pen.

Die bekanntesten Hersteller von Grafiktabletts:

- Wacom
Wacom ist der führende Hersteller aus Japan, welcher sich auf die Herstellung von patentierten Grafiktabletts und die dazugehörigen Artikel spezialisiert hat.Seit 1984 brachte die Firma ständig neue Produkte im Bereich Grafikdesign.

- XP-PEN
XP-PEN ist neben Wacom einer der größten Grafiktablett Hersteller auf dem Markt. XP-PEN ist 2005 in Japan entstanden, und hat seither die Forschung und Entwicklung von digitalen grafiktablett begonnen. XP-PEN glaubt, dass Kunst aus der Kreativität eines jeden Individuums kommt. um die traditionellen Malerei Erfahrungen ins digitale Zeitalter zu bringen.


FAQ – häufig gestellte Fragen zu Grafiktablett

FrageZum Schluss möchten wir Ihnen einige Fragenbeantworten, die im Zusammenhang mit Grafiktabletts immer wieder gestellt werden. Wir hoffen, dass wir Ihnen den Kauf und die Nutzung des neuen Gerätes dadurch erleichtern können.

- Muss ich für die Nutzung eines Grafiktabletts spezielle Treiber installieren?

Ja, in den meisten Fällen ist die Installation eines entsprechenden Treiber-Programms erforderlich. Dieses sollte im Lieferumfang Ihres Gerätes enthalten sein oder kostenlos auf der Webseite des Herstellers erhältlich sein. Ohne Treiber ist die erste Einrichtung eines Grafiktabletts nicht möglich. Die Hersteller sind verpflichtet, Ihnen nach dem Kauf die notwendige Software bereitzustellen.

- Eignen sich Grafiktabletts für Linkshänder?

Normalerweise sind Grafiktabletts gleichermaßen gut für Links- als auch Rechtshänder geeignet. Die Anordnung der Funktionstasten kann bei Linkshändern hin und wieder für Probleme sorgen. Das gilt ebenso für die Kabelverbindung, insofern diese bei Ihrem Grafiktablett rechts- oder linksseitig angebracht ist.

- Welches Grafiktablett eignet sich am besten für Anfänger?

Da auch Einsteiger unterschiedliche Anforderungen an ein Grafiktablett stellen, können wir an dieser Stelle keine allgemeingültige Empfehlung für ein bestimmtes Modell aussprechen. Die Meinungen gehen sehr weit auseinander. Während viele auf den Platzhirsch Wacom setzen, empfehlen andere die Geräte von weniger bekannten Herstellern. Für Einsteiger ist es empfehlenswert, vorerst zu einem kostengünstigen Modell zu greifen und sich mit der Handhabung eines Grafiktablett vertraut zu machen. Anschließend können Sie auf ein kostspieligeres Gerät umsteigen.

- Erhalte ich beim Kauf eines Grafiktabletts ein Grafik- oder Zeichenprogramm?

Ja, bei vielen Geräten ist eine entsprechende Software im Lieferumfang enthalten. Für viele Nutzer sind die Programme für die ersten Schritte vollkommen ausreichend. Auf lange Sicht steigen die meisten Nutzer zugunsten eines vielseitigeren Funktionsumfangs auf eine kostenpflichtige Software um.

- Brauche ich Batterien für den Eingabestift meines Grafiktablett?

Das kommt darauf an: Viele Grafiktablett arbeiten mit Eingabestiften, die keine Stromversorgung benötigen. Es gibt Modelle, für deren Betrieb eine passende Batterie erforderlich ist.


Artikel Quelle:

https://www.xp-pen.de/forum-1628.html


03.02.2021.

BIM vs. CAD: Was ist der Unterschied?

BIM vs. CAD: Was ist der Unterschied?

BIM vs CAD - Architektur-Software für Anfänger und Profis


Die Begriffe CAD und BIM haben Sie bestimmt schon einmal im Zusammenhang mit Architektur-Programmen gehört. Beide haben ihren Nutzen. BIM und CAD sind zwei miteinander verknüpfte Themen, und selbst Leute innerhalb der Branche haben Schwierigkeiten, zwischen den beiden zu unterscheiden.

-

Abhängig von Ihren Anforderungen kann es jedoch sein, dass sie eine Software-Art der anderen vorziehen sollten:

- Eine Software basierend auf CAD (Computer Aided Design) ermöglicht es Ihnen, einen Entwurf eines Gebäudes anzufertigen. Sie bildet im Großen und Ganzen das Grundgerüst einer Grafik in 2D oder 3D.

Computergestütztes Design bezieht sich auf die Verwendung von Computersystemen zur Unterstützung bei der Erstellung von Entwürfen, die es Ingenieuren ermöglichen, qualitativ hochwertigere Zeichnungen für Produkte oder Teile schneller zu erstellen.

In den Worten von Autodesk, einem führenden Softwareentwickler im CAD-Bereich, ist CAD "die Verwendung von Computertechnologie für Design und Designdokumentation". CAD-Software ersetzt das manuelle Zeichnen durch einen automatisierten Prozess."


- Building Information Modeling (BIM) ist eine Software, die CAD-Konzepte auf die Planung von Gebäuden anwendet und Modelle erstellt, die nicht nur die physischen, sondern auch die intrinsischen Eigenschaften eines Gebäudes umfassen.

Building Information Modeling (BIM) ist eine digitale Darstellung der physischen und funktionalen Eigenschaften einer Einrichtung. Ein BIM ist eine gemeinsame Wissensressource für Informationen über eine Einrichtung, die eine verlässliche Grundlage für Entscheidungen während ihres Lebenszyklus bildet; definiert als von der frühesten Konzeption bis zum Abriss." BMI bedeutet Building Information Modell und stellt eine Kette an Prozessen dar. Erst dadurch können Sie Ihr Wunschobjekt mit bestimmten Eigenschaften, z. B. Fenster und Türen, ausstatten. Somit verschafft Ihnen das Programm Abhilfe, wenn Sie die konkrete Menge an Rohstoffen und den Preis ermitteln möchten.

-

BIM-/CAD-Software:

Allplan Architecture: BIM/CAD-Software für Architekt innen und Ingenieur innen.

Autodesk Revit: BIM/CAD-Software mit Modulen für Architekt innen, Gebäudetechniker innen und Tragwerksplaner innen (nicht für Mac verfügbar).

Autodesk AutoCAD  Architecture: CAD-Software für Architekt innen (für Mac und Windows verfügbar).

ArchiCAD: BIM/CAD-Software für Architekt innen.

=

Programme für Jedermann: 

Häuser und Wohnanlagen planen Architekten heutzutage am Computer. Nicht jedes CAD- oder Architektur-Programm ist für jeden Anwendungsfall gleich gut geeignet. Testen Sie daher am besten mehrere unserer Empfehlungen selbst aus. Wir stellen Ihnen fünf gute Architektur-Programme vor.


1. SketchUp: die Online-Lösung für vernetztes Arbeiten.

Wollen Sie als Laie einfache Modelle entwerfen, dann reicht Ihnen die kostenlose 3D Software SketchUp wahrscheinlich aus. Mit dieser kreieren Sie ebenso leicht zweidimensionale Designs. Das CAD-Programm erlaubt es Ihnen außerdem, Walkthroughs und Flugsimulationen Ihrer Modelle durchzuführen.

Die kostenfreie Testversion der Software für 3-D-Design kommt ohne Download aus. So können Architekten und Planer über einen Cloud-Speicher flexibel im Team und an verschiedenen Endgeräten arbeiten. Die so entstehenden Modelle können per App bequem auf Smartphone und Tablet-PC aufgerufen werden. Der Support für die 30-Tage-Testversion wird allein durch die SketchUp Community geboten, doch können neue Nutzer ihr Know-how mit dem Programm am virtuellen SketchUp Campus Schritt für Schritt aufbauen.

- Internetbasiertes Programm - kein Download

- 10 Gigabyte großer Cloud - Speicher

- Detaillierte Online - Schulung

https://www.sketchup.com/


2. Arch für FreeCAD: sinnvolles Add-on für Architekten und Planer.

Im beliebten FreeCAD lassen sich sämtliche Objekte in 3D zeichnen – dementsprechend umfangreich sind die Werkzeuge, die das Programm bietet. Um es auf die Anforderungen von Architekten und Planern zuzuschneiden, empfiehlt sich die Erweiterung um den Arbeitsbereich Arch – einem speziellen Werkzeugkasten zur Erzeugung von Architekturobjekten. Dieses Modul lässt sich individuell anpassen und sorgt für einen reibungslosen Workflow in der Bauwerksdatenmodellierung (BIM). Dank detaillierter Tutorials speziell für Arch sind noch nicht einmal Vorkenntnisse in FreeCAD nötig. So können schon nach kurzer Einarbeitung in das Programm 3D-Modelle aus 2D-Zeichnungen erstellt werden und umgekehrt. Als Open-Source-Projekt wird Arch entlang der Anforderungen seiner professionellen Nutzer stetig weiterentwickelt.

- Add-on zu FreeCAD

- Einfacher Wechsel von 3D- zu 2D-Ansichten und umgekehrt

- Einstieg ohne Vorkenntnisse möglich

https://www.freecadweb.org


3. ARCHICAD: ganzheitlich planen und Kosten überblicken.

Professionelle Architekten brauchen in der Regel mehr Funktionen. ArchiCAD hat sich in dieser Sparte einen Namen gemacht.

Damit können dreidimensionale Leitungssysteme wie Kanäle, Rohre und Kabeltrassen in ARCHICAD erstellt, nachgebaut oder sogar aus anderen Programmen importiert und im virtuellen Gebäudemodell koordiniert werden. Das ermöglicht eine einfache Kollisionsüberprüfung, um Widersprüche in der Planung frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Die 30-Tage-Testversion von ARCHICAD beinhaltet Schulungsunterlagen für den einfachen Einstieg und einen HKLSE-Modeler (Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär, Elektro) als Add-on. Günstig ist die Software allerdings nicht. Dafür können Sie sie drei Wochen lang kostenlos testen. Das Programm ermöglicht Ihnen das Visualisieren von Häusern bis hin zu vollständigen Wohnanlagen. Immer mehr Architekten und Studenten setzen hingegen auf die kostenlose, jedoch sehr vielseitige Kostenlos-Lösung FreeCAD. Am besten eignet es sich für dreidimensionale Modellierungen.

- Performancestark – auch beim Navigieren und Zoomen

- Automatische 2D-Dokumentation der dreidimensionalen Planung

- HKLSE-Modeler für die Darstellung von Leitungssystemen

https://graphisoft.com


4. Edificius: Rendering-Umgebung und virtueller Projektraum in einem.

Die BIM-Software Edificius ist mit IFC-Dateien kompatibel, wodurch das Teamwork deutlich vereinfacht wird. Mithilfe der Integration von Real Time Rendering können architektonische Entscheidungen direkt in Echtzeit beim Planen beurteilt werden. Außerdem können in Edificius Ausführungszeiten und zu erwartende Kosten ermittelt werden. Damit lässt sich das Programm bequem für planerische Arbeit in einem virtuellen Projektraum nutzen.

Die Annehmlichkeit einer kolorierten 3D-Vorschau bietet Ihnen Edificius. Diese garantiert Ihnen eine ebenso große Bandbreite an Designtools wie die BIM-Martkführer.

- Spezifische Architektur-Funktionen wie Tragwerksberechnung und Erstellung von Bau-Aufmaß

- Verwaltung von zwei BIM-Modellen gleichzeitig (z. B. Bestands- und Planungs-Situation)

- Ermittlung von Ausführungszeiten und Kostenanalyse

https://www.accasoftware.com/


5. TAD: Pionierarbeit des Building Information Modelings.

TAD hat seinen Ursprung in einem kleinen Architekturbüro in Indien im Jahr 1989. Es ist eine andere Herangehensweise an BIM (Building Information Modelling) als das, was Sie vielleicht anderswo gesehen haben. Es basiert auf architektonischer Grundlagenforschung. Es ist keine Software, die aus anderen Ingenieurbereichen abgeleitet und dann für Architekten modifiziert wurde.

TAD (The Architect's Desktop) wurde bereits in Zeiten des PC-Betriebssystems DOS geschrieben und ist damit eine der ersten Lösungen für BIM. Das erklärt die Einfachheit des Programms und die extrem kleinen Dateigrößen der Modelle, die damit erstellt werden: So kommt der Entwurf eines gesamten Krankenhauses auf gerade einmal 274 Kilobyte. Dennoch ist mit TAD vielfältige Objekt-Arbeit möglich – davon zeugen über 3 Millionen realisierte Bauwerke, die mithilfe der Freeware entworfen wurden.

- Eines der weltweit ersten Programme für BIM

- Schritt-für-Schritt Erstellung von 2D- und 3D-Modellen

- Extrem kleine Dateigrößen

https://www.teamtad.com/


Tips:

Für Innenarchitekten zählen andere Werte.

Die benötigten Architektur-Programme müssen auch Möbel und Ausstattung in Räumen darstellen können. Auch hier gibt es Möglichkeiten wie den kostenlos und kommerziell frei einsetzbaren pCon-Planner. Damit können Sie mit der CAD-Software vom ersten Entwurf bis zur Einrichtung alles in 2D und 3D planen.

Wenn Sie mehr Wert auf eine präzise Umsetzung der Haus- und Wohnungspläne als auf schöne Darstellung legen und Ihnen 2D-Zeichnungen ausreichen, sind Sie mit LibreCAD gut beraten.



Fazit:

BIM (Building Information Modeling) ist ein relativ neuer Begriff. Die Notwendigkeit, Gebäudeinformationen beim Planen und später beim Bauen darzustellen, ist jedoch ein altes Ziel von Theoretikern in diesem Bereich.

Mit dem Begriff "Gebäudeinformationen" ist nicht nur die 3D-Geometrie des Gebäudes gemeint. Das ist nur eine der Informationen, die im Modell benötigt werden. Entscheidend wäre auch die nicht-visuelle Information, die in jedem einzelnen Element des Modells steckt.


Artikel Quelle:

https://www.xp-pen.de/forum-1580.html



Zeichentablett Mit Display Test
<< 02/2021 >>
nedponutosricetpetsub
010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28

MOJI LINKOVI

MOJI FAVORITI
-

BROJAČ POSJETA
1482

Powered by Blogger.ba